Service Kopfgrafik

Text color: 
Dark

Praktische Informationen für Sie

  • Anleitungen zur Anbringung und Prüfung von Plomben
  • Download Bestellformular der Deutschen Zollplombe
  • Beschreibung Zollamtlicher Verschluss von Packstücken
  • Begriffserklärungen
  • Sicherheitsbestimmungen und –klassifizierungen
Service | Neues

Neues

Neuer Unions-Zollkodex (UZK)  - Gültig seit 1. Mai 2016 -
 
Am 28. Juli 2015 hat die Europäische Kommission den neuen Unions-Zollkodex (UZK) verabschiedet, um den grenzüberschreitenden Handel zu fördern und eine EU-weite Zusammenarbeit im Zollbereich zu bieten. 
 
Ein wichtiger Bestandteil der neuen Vorschriften für den Transport von Gütern sind die einheitlichen Bestimmungen über die Verwendung von Zollverschlüssen. 
  • Artikel 301 der Verordnung 2015/2447 legt hier die Eigenschaften und technischen Merkmale für diese Plomben fest. 
  • In Artikel 317 werden die Förmlichkeiten für die Verwendung besonderer Verschlüsse dargelegt. 
 
Bednorz-Zollplombe ersetzt Tyden Zollplombe !
 
Seit 01. März 2017 ist die Bednorz-Plombe als besonderer Verschluss „Zollplombe“ in Deutschland genehmigt und damit im gesamten EU Raum gültig.

Die Verwendung der Tyden Zollplombe entfällt bei Neuzulassungen und wird durch die Bednorz-Zollplombe ersetzt. Diese wird mit der Prägung des von den Behörden festgelegten Nummernkreises und der Genehmigungsnummer des zugelassenen Versenders versehen ausgeliefert.

Wirtschaftsbeteiligte, denen die Verwendung der „Tyden Zollplombe“ als besonderer Verschluss bereits vor dem 01. März 2017 bewilligt wurde, können diese bis zum 01. Mai 2019 weiterhin verwenden.

Der Ablauf einer Zollplomben Bestellung hat sich zum 01. Mai 2016 geändert und damit vereinfacht. Die Vorlage eines schriftlichen, von den Zollbehörden abgestempelten und unterschriebenen Beleges ist nicht mehr notwendig.
Unter Angabe der zugeteilten Bewilligungsnummer können die Betellungen per Post, E-Mail,
Fax oder telefonisch erfolgen.

Die Bednorz-Plombe - Sicherheit neu definiert

Um den Ansprüchen unserer Kunden und den Anforderungen der deutschen Zollbehörden gerecht zu werden, haben wir, ausgehend von unserer langjährigen Erfahrung, eine neue Metallbandplombe entwickelt. Design und Herstellverfahren der Bednorz - Plombe stellen sicher, dass eine Manipulation ohne das Hinterlassen leicht identifizierbarer Spuren nicht möglich ist.

Das macht die Bednorz-Plombe so sicher:

Klassifiziert nach ISO/PAS 17712 als Indikativplombe
Die Bednorz-Plombe wurde am 19.01.2015 durch Dayton T. Brown, USA getestet und als Indikativplombe zertifiziert.

Material und Bauform
Die Plombe besteht aus zinkplatiertem Blech. Der Hauptkörper ist aus einem Stück gefertigt, so dass die Plombe nicht auseinandergenommen und wieder zusammengefügt werden kann.

Klickverschluss
Beim Verschließen der Plombe kommt es zu einem deutlich hörbaren Klicken. Dies garantiert, dass die Plombe nicht ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen wieder geöffnet werden kann. Einfache Prüfung: Im geschlossenen Zustand kann durch Bewegen des Plombenbandes und durch Kontrolle des Abstands zwischen Plombenkopf und Prägung die Unversehrtheit der Plombe geprüft werden. (siehe auch: Anleitung zum Anlegen und Prüfen der Bednorz-Plombe)

Gesicherter Verschlussmechanismus
Der Verschluss lässt keinen Raum für Werkzeugspitzen jeglicher Art. Ein hochgezogener schützender Rand um den Mechanismus macht ein manuelles Öffnen der Plombe, ohne Hinweise daraufhin, nicht möglich.

Deutlich sichtbare Prägung und individuelle Bedruckung
Standardmäßig wird die Plombe mit einer fortlaufenden Numerierung doppelt geprägt. Auf Wunsch läßt sich zusätzlich ein Text bis zu 17 Zeichen (inkl. Leerzeichen) einprägen oder ein Barcode bzw. Data-Matrix mittels Laser aufbringen.

Bei weit auseinanderliegenden Verplombungsöffnungen empfiehlt sich die Verwendung zusammen mit der Bednorz-Verlängerung/Tyden-Schnur. Dieses auf Spulen gewickelte, geschlitzte Metallband kann individuell abgelängt werden und überbrückt jede Distanz.

Die Bednorz-Plombe setzt neue Standards - Überzeugen Sie sich selbst. Wir schicken Ihnen gerne kostenlose Muster zu.

zum Produkt

Arbeitsschutz ----> Bednorz Sicherung K

Wir bieten Ihnen den effektiven Schutz beim Durchtrennen von Bolzenplomben.

Bolzenplomben werden zur Sicherung von Transportbehältern, wie zum Beispiel Containern, Fahrzeugen sowie im Bahnverkehr im großen Maße eingesetzt. Seit 2001 müssen alle Güter, die in die Vereinigten Staaten exportiert werden mit High Security Plomben gesichert werden (siehe Bestimmungen der C-TPAT – Sicherheit in der Lieferkette). Dieses hat den Absatz gerade von Bolzenplomben enorm gesteigert. 

Zum Entfernen dieser starken Plomben benötigt man ein entsprechendes Werkzeug. Hier bedient man sich meistens eines Bolzenschneiders. Jedoch entwickeln sich beim Durchtrennen die Teile zu pfeilschnellen, unkontrollierbaren Geschossen und stellen somit ein erhebliches Gefährdungspotential dar. Selbst entsprechende Arbeitskleidung wie Helm und Handschuhe bieten keinen ausreichenden Schutz. Arbeitsunfälle und somit Ausfall von Mitarbeitern ist die Folge.

Video hierzu:

https://drive.google.com/file/d/0BzZY_8JHQh2lMkRheHA5Nkg3c2s/view?pref=2&pli=1

Mit der Bednorz Sicherung K werden die Bolzenplomben fixiert und beim Durchtrennen gehalten. Somit ist der Bediener des Bolzenschneiders geschützt vor den fliegenden Fragmenten. Die Teile werden durch die Sicherung dicht am Transportbehälter fixiert. Eine kontrollierte Prüfung, Entsorgung oder Verwahrung der Bolzen ist mit der Bednorz Sicherung K einfach und bequem.

Bei der herkömmlichen Methode bleiben die Einzelteile, da sie nicht immer leicht aufzufinden sind, meistens am Boden liegen. Diese scharfkantigen Teile auf dem Betriebsgelände oder Verladeplatz können dann Beschädigungen an den Reifen der Fahrzeuge verursachen und erhebliche Kosten und Verzögerungen in der Lieferkette mit sich bringen. 

Im Falle einer amtlichen Kontrolle sind somit sofort die Bolzenteile zur Hand und ein lästiges Suchen bleibt erspart.

Die Bednorz Sicherung K bietet:

-          Arbeitsschutz vor Unfällen

-          Leichtere Kontrolle, Registrierung, Verwahrung oder Entsorgung

-          Schutz vor Beschädigung der Reifen

-          Reduzierung unvorhersehbarer Kosten und Zeiten